Privatpilot PPL(A)

Flugschule

Flugschule

Wir bieten eine professionelle und umfassende Ausbildung.

Flugwetter Augsburg

[Quelle: ADDS]
METAR
EDMA 160420Z AUTO 28005KT 9999 // OVC047/// M03/M04 Q1025 =
EDMA 151700Z 1518/1603 30004KT 9999 FEW010 BKN035 TEMPO 1518/1601 3500 -SN BKN008 TEMPO 1601/1603 BKN010
TAF
EDMA 151700Z 1518/1603 30004KT 9999 FEW010 BKN035 TEMPO 1518/1601 3500 -SN BKN008 TEMPO 1601/1603 BKN010 =

Kontakt

Privatpilot: PPL (A)

Berechtigung:

Ausbildung zum Privatpilot: PPL (A)Mit der Lizenz PPL(A) (nach EASA Teil FCL) können Sie Flugzeuge im internationalen In- und Ausland im nichtgewerblichen Betrieb fliegen, zum Beispiel unsere Cessna C-172 SP. Die Lizenz kann später um weitere Lizenzen und Class Ratings erweitert werden. Sie ist für einmotorige Flugzeuge bis 2 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht gültig. PPL(A) (EASA-FCL) steht für Privat Piloten Lizenz European Aviation Safety Agency - Flight Crew Licensing

Voraussetzungen:

Mindestalter nach § 23 Abs. 2 LuftVZO: Beginn der Ausbildung 16 Jahre (Erteilung der Erlaubnis mit 17 Jahren)

  • Fliegerärztliches Tauglichkeitszeugnis (Medical) Klasse 2
  • 1 Passbild
  • Behördenführungszeugnis der Belegart O
  • Auskunft aus dem Verkehrzentralregister beim Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg

Im Laufe der Ausbildung werden noch die folgenden Unterlagen benötigt:

  • Bescheinigung über die Teilnahme an einem Erste - Hilfe Kurs oder Sofortmaßnahmen am Unfallort
  • ein Flugfunkzeugnis (BZF) oder (AZF)

Theoretische Ausbildung:

Die theoretische Ausbildung umfasst insgesamt 6 Unterrichtsfächer. Hinzu kommt die Theorie für das Funksprechzeugnis.

  • Technik (Aerodynamik, Flugzeugkunde)
  • Navigation
  • Meteorologie
  • Luftrecht
  • menschliche Leistungsfähigkeit
  • Verhalten in besonderen Fällen
  • Funksprechzeugnis (BZF) oder (AZF) Theorie

Praktische Ausbildung:

Zur praktischen Ausbildung gehören 45 Flugstunden (Blockzeit). Davon müssen mindestens 10 Stunden ohne Fluglehrer (Solo) geflogen werden. Darin müssen wiederum mindestens 5 Stunden Überlandflug enthalten sein, einer davon mit einer Mindest-Flugstrecke von 270 km und zwei Landungen an anderen Flugplätzen. Weiterhin müssen im Rahmen der Ausbildung kontrollierte Flugplätze angeflogen werden. Hierzu gehört beispielsweise der Flughafen Nürnberg oder Stuttgart. Weiterhin findet im Rahmen der Ausbildung eine Einweisung in den Instrumentenflug und die Funknavigation statt. Für die Schulung wird unsere C-172 SP eingesetzt.

Prüfungen:

Die Ausbildung wird mit einer theoretischen und praktischen Prüfung abgeschlossen. Sinnvollerweise wird die theoretische Prüfung im Zeitraum nach dem ersten Alleinflug abgelegt. Geprüft werden im "Multiple Choice Verfahren" alle Fächer der theoretischen Ausbildung. Die praktische Prüfung findet am Ende der Ausbildung statt. Sie fliegen gemeinsam mit einem Prüfer vom Luftamt Südbayern ca. 90 Minuten